Neuigkeiten

Neustart – ULMagazin ist nach umfangreichem Relaunch wieder da

Relaunch ULMagazin
Nach dem umfangreichen Relaunch zeigt sich das ULMagazin in einem modernen Design. Vor allem ist es jetzt auch für mobile Geräte angepasst.

Alles hatte im Sommer 2013 begonnen. Da fassten wir, ein UL-Fluglehrer und eine UL-Flugschülerin, die Idee, ein Magazin herauszubringen, das sich vollumfänglich dem Ultraleichtfliegen widmet. Die Idee hatte schon lange in uns gekeimt, und nun war es an der Zeit, sie in die Tat umzusetzen. Die Warnungen, es doch bitte bloß nicht zu tun, hörten wir zwar, wollten es aber auf jeden Fall unbedingt probieren.

So gründeten wir das ULMagazin. Unser gesetztes Ziel: Modern und auch einmal kreativer auf den UL-Bereich schauen, die Szene dort abholen, wo sie ist und unser Magazin auch grundsätzlich kostenlos anbieten. Lediglich die Abos sollten Geld kosten. Die restlichen Ausgaben wollten wir per Post an die Flugplätze und Vereine in ganz Deutschland schicken. Zudem sollte das ULMagazin einmal im Monat erscheinen.

Erste Printausgabe

Voller Elan ging es los. Wir machten unsere erste „Redaktionssitzung“ und planten das erste Heft. Wir organisierten den Druck und dachten uns ein Layout für das neue Magazin aus. Wir recherchierten, holten Infos ein, zapften die Kanäle an, fotografierten und texteten wie die Weltmeister. Dann folgte das Layouten mit dem Endlektorat und im nächsten Schritt gingen die Druckdaten an die Druckerei raus. Eine spannende und aufregende Zeit und ein wirklich tolles Gefühl, als wir nach monatelanger Vorarbeit im September 2013 das gedruckte Exemplar unserer ersten Ausgabe in den Händen hielten.

Doch damit war es ja nicht erledigt. Jetzt ging es daran, die Magazine an die Flugplätze im Bundesgebiet zu versenden. Also Päckchen packen, Adresse drauf und kiloweise Magazine zur Post bringen. Auch die ersten Abonnenten wollten beliefert werden. Und noch dazu sollte das nächste Heft ja bereits in einem Monat erscheinen und wir mussten uns wieder überlegen, was wir für Themen behandeln wollten, damit wir direkt in die Recherche etc. einsteigen konnten.

Finanzierung über Werbung scheitert

Neben diesem Zeitaufwand, mit dem wir zwar gerechnet hatten, der uns aber doch letztlich in seinem endgültigen Volumen überrascht hat, bezahlten wir mit jeder Ausgabe drauf. Die Druckkosten fraßen viel Budget und die Werbekunden bissen zwar teilweise an, wollten aber doch nicht die Preise bezahlen, die notwendig gewesen wären. Das hat uns ganz schön aus dem Konzept gebracht. Die Idee, das Heft kostenlos zu halten und über Werbung zu finanzieren, wie wir es ja aus dem Internet mit anderen Projekten kannten, war im Printbereich, vor allem als ganz neues Magazin im UL-Bereich, nicht möglich.

Drei Ausgaben haben wir auf die Beine gestellt, bevor uns finanziell und personell die Puste ausging. Schweren Herzens mussten wir die Herausgabe des ULMagazins als Printversion einstellen und konzentrierten uns wieder auf unser originäres Metier: das Internet.

Neustart als Onlinemagazin

So ist es auch logisch, dass der Neustart des ULMagazins nun als reines Onlinemagazins erfolgt. Unsere Grundidee – Infos über das Ultraleichtfliegen kostenlos von UL-Piloten für UL-Piloten – bleibt dabei erhalten und kann sogar noch besser über die Onlinevariante umgesetzt werden.

Wir werden aktuelle Themen aufgreifen, sie durchleuchten. Wir werden von Fly-Ins und Veranstaltungen berichten. Wir werden Neuigkeiten aus der Szene mit Euch teilen, Diskussionen aufgreifen und hinterfragen.

Ausblick

Wir freuen uns auf den Neustart und freuen uns über Euer Feedback und Ideen. Denn wir wollen wissen, was Euch bewegt und Euch die Infos liefern, die Euch interessieren und weiterhelfen.
Und wenn jemand von Euch Interesse hat, sich als Gastautor am ULMagagzin zu beteiligen, z.B. von einer Flugreise zu berichten, dann möge er sich bitte bei uns melden. Wir würden uns freuen.

Also gehen wir es an – auf ein Neues! 🙂

Verfasst von Marie-Theres Hahn

Schlagworte

Über den Autor

ULMagazin

ULMagazin ist ein junges und modernes Onlinemagazin, das sich dem Bereich der Ultraleichtfliegerei widmet. Das Ultraleichtfliegen hat viel zu bieten. So gilt unsere Aufmerksamkeit allen Formen der ULs: Fußstart, Motorschirm, Dreiachs, Tragschrauber, Gleitschirm uvm.

1 Kommentar

Hier klicken, um Kommentar zu verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • normalerweise neige ich nicht dazu meine Meinung zu diversen Produkten ect. zu kommentieren,
    aber zu dem Ul Magazin mache ich gerne eine Ausnahme.
    Tolle aktuelle Berichte, fachlich gut dargestellt und jedem verständlich gemacht. Interessante Lehrbeispiele sowie kleine Eskapaden die mich zum schmunzeln gebracht haben.
    Gerne mehr und gerne jeden Monat automatisch per Mail.
    Hoffentlich habt ihr einen langen Atem. Solche Berichterstattung braucht jeder Ul Flieger
    Danke

    eine Ausnahme

Anzeige

ULMagazin auf Facebook